Dunkelfeldmikroskopie

Ein Tropfen Blut sagt mehr als tausend Worte.

Die Dunkelfeldmikroskopie ist eine spezielle Blutuntersuchung, wo ein Tropfen Blut aus der Fingerkuppe entnommen und unter dem Mikroskop betrachtet wird.

Der Forscher Prof. Dr. Günther Enderlein (1872-1968) sagte: „Die Mikrobe ist nichts – das Milieu ist alles!“

Das bedeutet, jegliche Beschwerden oder Unwohlsein gehen einer Veränderung des Blutmilieus voraus, egal aus welcher Ebene diese Veränderung  entsteht.

Unser Blut spiegelt unser Leben und fördert somit das Verstehen „Warum habe ich gerade dieses Unwohlsein?“

Bei der Betrachtung eines Bluttropfens im Dunkelfeldmikroskop sind Hinweise über die Beschaffenheit der Blutkörperchen zu erkennen wie z. B. Übersäuerung. Aber nicht nur das, auch die Vitalität des Blutes oder die Aktivität des Immunsystems werden sichtbar. Ablagerungen wie Z.B: Schwermetalle, Bakterien oder Eiweißformen und vieles mehr kann man aus einem einzigen Tropfen Blut lesen!

Durch diese Betrachtungsweise haben wir die Chance zur optimalen Veränderung von Unwohlsein zu Wohlbefinden.

Dunkelfeldmikroskopie